- EER 2020 - Info 3

Die Leininger Energietage in Kindenheim waren ein Erfolg und die Mitwirkung unseres Dorfes mit unserem Projekt wurde positiv bemerkt. Dabei kamen bei Besuchern einige Fragen auf, deren Beantwortung für viele unserer EinwohnerInnen interessant sind: Was kann ich eigentlich als EBERTSHEIM-RODENBACHER Hausbesitzer tun, um die Zielerreichung zu unterstützen: bis 2020 die Energieverssorgung auf 100 % erneuerbare Energie umzustellen?
Sich über die Möglichkeiten der erneuerbaren Energien informieren, von Fotovoltaik über Wärmepumpen, Blockheizkraftwerke (BHKW) und Vollwärmeschutz meines Hauses.
Was mache ich, wenn mir für sicher vernünftige Maßnahmen das nötige Kleingeld fehlt? Informationen einholen bei Firmen die solche Maßnahmen durchführen oder/und bei unseren lokalen Sparkassen die ebenfalls Sonderprogramme anbieten und wissen, welche Förderung durch den Bund bzw. das Land möglich sind. Denken Sie dabei auch an die Fachleute und Informationsquellen vor Ort.
Was kann eigentlich die Ortsgemeinde selbst tun? Wir können unsere Gebäude überprüfen und dort wo es wirtschaftlich ist, entsprechende Maßnahmen einleiten so wie bei der KITA3L. Weiterhin kann in Kooperation mit der Verbandsgemeinde geprüft werden, wie die Situation in der Grundschule mit Schulturnhalle und beim Feuerwehrgerätehaus verbessert werden kann. Auch können durch eine entsprechende Studie weitere Möglichkeiten gesucht werden, zum Beispiel Windkraftanlagen. Weiterhin sehen wir unser Projekt als Motivationsaufgabe der Kommune, denn letztlich ist es jeder einzelne, der sich überlegen soll, wie er die Voraussetzungen für die Zukunft der Energieversorgung verbessern kann.
Jeder möchte die Welt verbessern und könnte es auch,
wenn er nur bei sich selbst anfangen würde!