Sehenswürdigkeiten

Evangelische Stephan Kirche in Ebertsheim

 Drei  Geschosse des Turmes sind noch romanisch, das vierte Turmgeschoss mit rechteckiger Schallöffnung wurde später aufgesetzt. Im dritten Geschoss sind die früheren, rundbogigen, gekuppelten Schallöffnungen mit Mittelsäule. Die Umbauten am Landhaus dauerten bis 1746 - Jahreszahl am Scheitelstein des 4. Südfensters von Osten - Portal an der Südseite spätgotisch. Die Empore im Innern von 1581, Jahreszahl am letzten Holzpfeiler. Neben dem Südportal, eingeritzt in einen Sandsteinquader, eine spätgotische Sonnenuhr.

Evangelische Kirche Rodenbach

Die evangelische Kirche Rodenbachs, ehemals Sankt Brigitta, entstand im 11. oder 12. Jahrhundert. Der Wehrturm wurde 1508 umgebaut, das Langhaus 1684 in seiner Form verändert. Ungeklärt ist, ob es sich bei den an drei Seiten des Turmes eingemauerten Tier- und Menschenköpfen um Abwehrzauber handelt, oder ob nur zufällig vorhandene Werkstücke wiederverwendet wurden. An der Ostseite des Turmes findet sich ein romanisches Relief, wohl aus dem 12. Jahrhundert.

 

 

 

Dorf- und Spielplatz

In der Mitte von Ebertsheim, beim Neubaugebiet Königswiese wurde durch ehrenamtlichen Einsatz der Mitglieder der Freien Wählergruppen im Jahr 1996 mit der Errichtung der Freizeitanlage begonnen, welche im Jahr 1999 fertiggestellt und der Gemeinde übergeben wurde. Zu dem Areal gehört auch ein Jugendcafé. Das entsprechende Haus wurde im Jahr 1997 den Jugendlichen übergeben, welches sie in Eigenleistung in ein Jugendcafe umwandelten. Nach zwei Jahren konnte im Februar 1999 die offizielle Inbetriebnahme des neuen Jugendtreffs erfolgen.

 

 

 

Haus der Vereine

...vor der Sanierung
Im Jahr 1994 erklärten sich die Mitglieder des Natur- und Vogelschutzvereins bereit, das zum Teil an sie vermietete Haus in der Hauptstraße 17 und 19 mit Eigenleistung zu sanieren.

Schulturnhalle

Ende der 90-er Jahre bemühte sich die Ortsgemeinde zusammen mit der Verbandsgemeinde die bisher für den Schul- und Sportbetrieb genutzte Mehrzweckhalle normgerecht in eine Schulturnhalle umzubauen und dabei auch der Bevölkerung weiterhin Räumlichkeiten für private Feiern zur Verfügung zu stellen. Im Jahr 2001 konnte die nach den neuesten Gesichtspunkten ausgestattete Halle durch den Ministerpräsidenten des Landes Rheinland-Pfalz, Kurt Beck, eingeweiht werden. 

Inhalt abgleichen