Vereine

Vereine

Kaninchenzuchtverein P 135 Ebertsheim-Rodenbach

Der Kaninchenzuchtverein P 135 Ebertsheim-Rodenbach wurde 1976 gegründet. Zweck des Vereins ist die Erhaltung und Zucht von Kaninchen entsprechend der jeweiligen Rassemerkmale.

Der Verein ist dem Kreisverband Vorderpfalz, dem Landesverband Rheinland-Pfalz und dem Zentralverband deutscher Rassekaninchenzüchter angeschlossen.

Regelmäßig wird der Kaninchennachwuchs des laufenden Jahres durch einen Preisrichter anhand des Rassestandards bewertet. Auf der jährlichen Alttierschau werden diese Ergebnisse dem interessierten Publikum in einer kleinen aber feinen Ausstellung präsentiert. Seit vielen Jahren stammen aus den Reihen der aktiven Züchter die Rassen Blaue Wiener, Graue Wiener, Alaska schwarz und Separator.

Der Kaninchenzuchtverein zählt rund 60 Mitglieder. Es finden monatliche Treffen im „Hasenheim“ statt und es wird gefeiert bei z.B. Vatertagsgrillen oder Weihnachtsfeier.

Bei Fragen wenden Sie sich an den 1. Vorsitzenden Reinhard Niemes unter der Telefonnummer 06359 – 85914.

Radfahrverein „Einigkeit“ Rodenbach 1910 e.V.

Es war ein Freitag, und zwar Freitag der 10. Juni 1910, an dem die Gründung des Radfahrvereins „Einigkeit“ Rodenbach 1910 e.V. unter dem 1. Vorstandsvorsitzenden Karl Haag I. besiegelt wurde. Wer ein bisschen rechnen kann, dem erschließt sich sofort, dass der Verein inzwischen die „110“ überschritten hat.

Unterbrochen durch die beiden Weltkriege bestanden die Aktivitäten des Vereins, wie es damals üblich war, aus gesellschaftlichen Veranstaltungen, Freundschaftsfahrten, Besuchsfahrten oder Corsofahrten in bestem Sonntagsstaat.

Durch die Weltkriege ausgebremst, erlebte der Radfahrverein Einigkeit ab 1949 wieder einen Aufschwung. Der 1950 zum Vorstandsvorsitzenden gewählte Wilhelm Diemer, Vater des heutigen Vereinsvorsitzenden Albert Diemer, organisierte in dieser Zeit wieder Veranstaltungen und Unternehmungen. Es folgten Jahre gesellschaftlicher Aktivitäten, später auch unter Karl Haag II. und Laurent Spettel.

Im 75sten Jubiläumsjahr 1985 kam es mit der Wahl von Albert Diemer zu einem grundsätzlichen Wandel. Mit dem Eintritt in den Sportbund Pfalz und den Fachverband Pfälzer Radfahrerbund begann für den Verein der aktive Radsport. In zahlreichen Fortbildungen machten sich Albert Diemer und seine Frau Gisela fit für die Zukunft.

Seitdem veranstaltet der Radfahrverein jedes Jahr mindestens ein Radrennen. Mit dem Bau des in einem gewaltigen Kraftakt der Eigenleistung entstandenen Radlerheims schaffte sich der Rodenbacher Verein ein eigenes Vereinsheim, vor dessen Haustür sich inzwischen Start und Ziel des jährlichen Radrennens „Rund um den Wehrturm“ befinden.

Neben dem Radsport unterhält der Verein inzwischen eine Gymnastik-, Nordic-Walking- und Einrad-Abteilung. Unter den Mitgliedern befinden sich derzeit 4 Rennfahrer, 2 Bahnradfahrer und 18 RTF-Fahrer (Radtourenfahrer).

Link:   http://www.rve-rodenbach.de/  

SV Rodenbach

Im ehemaligen Schulhaus von Rodenbach wurde am 25. Juni 1974 der Fußballverein des heutigen Ortsbezirks von Ebertsheim gegründet. Rodenbach hatte seinen eigenen Sportverein.

Nachdem der SV Rodenbach in den ersten zwei Jahren noch auf dem Sportplatz des SV Lautersheim trainierte und spielte, konnte er im August 1976 stolz seinen von Hand gesäten Rasenplatz präsentieren. Später folgte dann das heutige in Eigenleistung erbaute Vereinsheim.

Viele sportliche Aktivitäten mit der aktiven Fußball- und AH-Mannschaft, etliche Fußballturniere, unter anderem auch die Freundschaft mit den Fußballern des sächsischen Aue-Bernsbach, prägten die folgenden Jahre.

Als Highlight der Vereinsgeschichte gelten die von Adolf Kauth und Manfred Müller initiierten Rodenbach-Turniere, bei denen alle Orte mit dem Namen „Rodenbach“ gegeneinander antraten. Ausrichter des ersten Turniers war der SV Rodenbach.

Beim SV Rodenbach ist es, wie bei allen engagierten Vereinen. Man kann die Vielzahl der im Vereinsheim stattfindenden Veranstaltungen und Fußballturniere der letzten Jahrzehnte gar nicht alle aufzählen. Auch im gesellschaftlichen Bereich, beispielsweise bei der Mitgestaltung der Kerwe.

Legendär waren die Prunksitzungen des Vereins, die zuerst in der kleinen Bauhalle Neunzling und später in der Mehrzweckhalle Ebertsheim veranstaltet wurden. Das Männerballett „Los Knibbelwados“ war jahrelang die Attraktion des SV Rodenbach; standen die wadenschwingenden Mannsbilder doch sogar in Kaiserslautern zusammen mit Lilo Wanders auf der Bühne. 25 Jahre machte der SV Rodenbach Fastnacht.

Seit 2015 bildet die AH des Vereins unter dem Namen „Ebro“ eine Spielgemeinschaft mit dem TSV Ebertsheim. Mit Erfolg! 2019 gewann die gemeinsame AH den Leiningerland-Cup. 

Edgar Spieß, seit 1974 dabei, ist heute Vorstandsvorsitzender des Vereins.

Turn und Sportverein Ebertsheim 1952 e. V.

In den letzten sechs Jahrzehnten prägte der Turn und Sportverein Ebertsheim ganz entscheidend das sportliche und gesellschaftliche Geschehen in unserem Ort.

Nach der Gründung im Jahre 1952 gelang den aktiven Mitgliedern des Vereins ein kontinuierlicher Aufschwung. Über die Jahrzehnte entstanden Bauten wie das in den achtziger Jahren erstellte Sportheim am Leberstein und Anfang der neunziger Jahre der angrenzende Neubau mit Schwerathletikraum, Sauna, Aufenthalts- und Lagerräumen.

Mit dem gepflegten Rasenplatz und den beiden Tennisplätzen wurde eine schöne Abrundung geschaffen, die den Vereinsmitgliedern vielfältige Sportaktivitäten ermöglicht. Der TSV bietet insgesamt ein breites sportliches Angebot, dass zwar vom Fußball dominiert wird aber auch in den Bereichen Tennis, Badminton, Schwerathletik und Gymnastik ein umfangreiches Angebot bereitstellt.
Die rege Karnevalsabteilung trägt ebenfalls sehr zum gesellschaftlichen Miteinander in der Ortsgemeinde bei.

Der Verein hat sich Stück für Stück, mit Bedacht und Zielstrebigkeit weiterentwickelt. Der TSV kann stolz darauf sein eine solche Sportanlage sein Eigen nennen zu können. Was hier in den letzten Jahrzehnten geschaffen wurde ist ein Vorzeigeobjekt für freiwilligen Einsatz und hoher Vereinsliebe.

Verein für Natur- und Vogelschutz

Eine der tragenden Säulen des Lebens in unserem Dorf ist der Verein für Natur- und Vogelschutz in Ebertsheim, kurz – wenn auch nicht ganz korrekt – NVE. Die Vereinsgeschichte und Berichte über verschiedene Aktivitäten können in seiner Festschrift zum 50jährigen Jubiläum nachgelesen werden, Restexemplare sind noch beim Verein erhältlich.

Der Verein hat etwa 200  Natur-begeisterte Mitglieder. 2016 feierte er sein 60jähriges Bestehen . 60 Jahre angefüllt mit vielen Aktionen und Aktivitäten zum Schutze der Natur, dem Wohl der Umwelt und damit auch für Ebertsheim. Dazu hat auch unser langjähriger  Erster Vorstand Konrad Stiefenhöfer (1972 – 2013) durch sein großes Engagement wesentlich beigetragen und den Verein geprägt. Leider ist er 2014 viel zu früh gestorben.

Der NVE bietet viele Möglichkeiten für eine sinnvolle Freizeitgestaltung in der Natur und unserem Dorf. In gemeinsamen Einsätzen erhält der Verein das Grubengelände als Zeugnis für den ehemaligen Sandsteinabbau sowie als wertvolles Biotop. Dazu müssen Flächen und Wege offen gehalten, Sandsteinwände frei gelegt werden. Streuobstwiesen werden unterhalten, Nistmöglichkeiten für Singvögel, Eulen und Fledermäuse geschaffen und der Erfolg der Maßnahmen überprüft. Den Zustand der drei Bäche in unserer Gemarkung kontrolliert der Verein offiziell als Bachpate.  Auf Grund von Verträgen mit dem Kreis pflegen wir mehrere Magerrasen-Flächen auf dem Grünstadter Berg.

Der NVE trägt also sehr wesentlich zum Dorfleben bei. Folglich bietet er viele Möglichkeiten  sich in die Gemeinschaft einzubringen und auch sich selber was Gutes zu tun.

Also liebe Ebertsheimer, engagiert Euch, gebt Eurem Leben einen Sinn und helft der Natur, der Umwelt, Anderen und Euch selbst!


Die Vereine im Bild