Ebertsheim Westansicht

Archiv

10.06.2024

Sommerfest der Freien Liste

Die Freie Liste feiert wieder ihr traditionelles Sommerfest im „Kerchegässje“ in der Ortsmitte. Schauen Sie vorbei und verleben Sie ein paar nette und gesellige Stunden in uriger Atmosphäre.

„Ein Dorf räumt auf“ am Samstag, den 15. Juni von 09:00 – 16:00 Uhr

Es ist nun schon Tradition, dass wir in unserem Dorf zum 14. Mal den original Dorfflohmarkt durchführen. Einwohnerinnen und Einwohner bieten Gegenstände an, an denen ihr Herz nicht mehr so hängt und von denen sie sich lösen können. Die Ware wird zum Teil zentral oder auf ihrem Anwesen, ihrer Garage, am Straßenrand angeboten.

Die Verkaufsstellen haben einen Ortsplan, damit Sie die Verkaufsstellen finden können, zusätzlich werden Hinweise an den Durchfahrtsstraßen angebracht, die Sie auf die Marktstellen hinweisen.

Die Evangelische Kirchengemeinde bietet wieder Kaffee und Kuchen in der Ortsmitte neben dem Rathaus an. Wer Lust auf etwas „Herzhafteres“ verspürt, ist in der Eduard-Mann-Straße an der richtigen Stelle. Dort gibt es bei einem Anbieter Gegrilltes und kühle Getränke.

Wir wünschen Ihnen schöne interessante Stunden in unserem Dorf im Grünen.

Im Namen aller Mitwirkenden
Bernd Findt
(Ortsbürgermeister)

Ebertsheim – Anbieter in folgenden Straßen:

Eisenbergerstraße

Eduard-Mann-Straße

Mertesheimerstraße

Wassergasse

Hauptstraße

Neugasse

Pfarrgasse

Blumenstraße

Ortsteil Rodenbach:

Rathausstraße

Bergstraße

26.03.2024

Erfolgreiche Aktion Saubere Landschaft

Insgesamt 36 Teilnehmer waren am Samstag, den 23. März im Einsatz, um illegal abgelagerten Streumüll im Gemarkungsbereich von Ebertsheim und Rodenbach aufzusammeln und zu entsorgen. Darunter befanden sich auch Mitglieder von der Jugendfeuerwehr und von der Rodenbacher Außenwohngruppe des evangelischen Kinder- und Jugendheimes Stauf. Eine gute Sache, da die Kinder und Jugendlichen bereits von klein auf für dieses Thema sensibilisiert werden.

Trotz schlechter Wetterprognosen konnte man bei kühlen Temperaturen, aber zumindest regenfrei, die Aktion bis zur Mittagszeit zu Ende bringen. Am Ende war der von der Kreisverwaltung zur Verfügung gestellte Müllcontainer wieder gut gefüllt. Man konnte aber feststellen, dass in den etwas außerhalb gelegenen Bereichen wie zum Beispiel in den „Gruben“ weniger Müll zu finden war.

Gegen 12:00 Uhr mittags traf man sich zum Abschluss zu einem Imbiss im Konrad-Stiefenhöfer-Haus. Hier wurden Bratwurst- und Saumagenbrötchen mit Getränken gereicht. Die Verpflegung wurde komplett vom Natur- und Vogelschutzverein übernommen. Der erste Vorsitzende, Herr Holger Wilding, stand persönlich am Grill. Hierfür ergeht von Seiten der Ortsgemeinde ein herzliches Dankeschön. Ebenso ein Dank an alle freiwilligen Helfer, die an dieser sinnvollen Aktion teilgenommen haben.

Ihr

Bernd Findt, Ortsbürgermeister

20.03.2024

Abfall am Glascontainer

Immer wieder ist festzustellen, dass neben den Glascontainern am alten Sportplatz Abfall abgelagert wird. Auch ausgediente Aquarien und Glaslampenschirme waren schon dabei. Diese Gegenstände werden nicht von der beauftragten Firma abgefahren und müssen von unseren Gemeindearbeitern fast wöchentlich entsorgt werden. Bitte werfen sie die Flaschen auch vorsichtig in die dafür vorgesehenen Öffnungen. Vor den Containern finden sich immer wieder zerbrochene Flaschen mit entsprechenden Glasscherben.

Schöne Osterfeiertage

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

ich wünsche ihnen und ihren Familien schöne Osterfeiertage. Nutzen Sie die Zeit zur Entspannung mit einem schönen Osterspaziergang bei hoffentlich gutem Wetter und inmitten einer schönen Frühlingsblüte.

Ihr

Bernd Findt, Ortsbürgermeister

17.03.2024

Winter erfolgreich vertrieben….

Sehr gut besucht war die diesjährige „Winterverbrennung“ mit Stabausumzug unserer Kindertagesstätte. Ausgestattet mit einer Stabausbrezel zogen die Kleinen mit ihren Eltern und Großeltern von der Kita aus durch das Dorf bis zum Feuerwehrgerätehaus. Nach einer kleinen Aufführung durch die Kinder wurde der Winter in Form eines großen Schneemannes in Brand gesetzt, damit nun endgültig der Frühling Einzug halten kann.

Im Anschluss übernahm die Freiwillige Feuerwehr wieder die Bewirtung der zahlreichen Gäste.

Die Ortsgemeinde bedankt sich recht herzlich bei allen Mitwirkenden, die zum reibungslosen Ablauf der Veranstaltung beigetragen haben. Insbesondere bei unserer Feuerwehr, die den Umzug sicher durch unseren Ort geleitet haben.

Ihr

Bernd Findt, Ortsbürgermeister

10.03.2024

Aktion Saubere Landschaft

Die diesjährige „Aktion Saubere Landschaft“, findet am

Samstag, den 23. März 2024, Treffpunkt um 09:00 Uhr, am Bahnhaltepunkt Ebertsheim,

statt.

Die Kreisverwaltung stellt uns wieder kostenlos einen großen Container zur Verfügung, in dem der gesammelte, in unserer Gemarkung illegal abgelagerte Streumüll, entsorgt werden kann.

Bitte nehmen Sie an dieser sinnvollen Veranstaltung teil und helfen Sie mit, unsere Landschaft schöner aussehen zu lassen.

Die Teilnehmer sollten an festes Schuhwerk und an Handschuhe denken. An der Aktion können sich natürlich auch wieder gerne Kinder und Jugendliche beteiligen.

Zum Abschluss lädt der Natur- und Vogelschutzverein, gegen zwölf Uhr, alle Beteiligte zu einem kleinen Imbiss in das Konrad-Stiefenhöfer-Haus ein.

Baumverlosung am „Weg der Bäume“

Bei herrlichem Sonnenschein fand am Wasserspielplatz im Renaturierungsgebiet, die diesjährige Verlosung verschiedener „Bäume des Jahres“, statt.

Die kleine „Baumfee“ Madita, zog aus einem Hut die drei glücklichen Gewinner. Verlost wurden diesmal eine Mehlbeere, eine Elsbeere und eine Vogelkirsche.

Die Gewinner in diesem Jahr heißen Phillip Kalt ( Mehlbeere ), Susanne Reibold ( Elsbeere ) und Pirmin Donauer ( Vogelkirsche ).

Die Bäume werden zu einem späteren Zeitpunkt am „Weg der Bäume“ von den Gewinnern selbst gepflanzt. Zuvor werden noch Schilder angefertigt, auf denen die Baumpaten und der Charakter und die Bestimmung der einzelnen Bäume beschrieben werden.

Bei der Aktion handelt es sich um ein Gemeinschaftsprojekt der Ortsgemeinde mit der Ebertsheimer Bildungsinitiative.

v. l. n. R.: „Baumfee“ Madita mit ihrer Mutter Susanne Reibold, EBI-Vorsitzende Franziska Ettner und Ortsbürgermeister Bernd Findt

Kanalsanierung

An dieser Stelle wird noch einmal darauf hingewiesen, dass in unserem Ort eine komplette Kanalsanierung vorgenommen wird. Wie bereits berichtet, finden die Arbeiten unter der Leitung der Verbandsgemeindewerke von Januar bis zum Jahresende statt. Letztmals wurden im Jahr 2014 turnusmäßige Kanalarbeiten durchgeführt.

Zunächst findet eine Kanalspülung statt. Danach erfolgen die Befahrungen der Kanäle und Abwasserschächte. Zum Schluss kommen auch noch die Hausanschlüsse dran. Etwaig erforderliche Reparaturarbeiten finden im Inneren der Rohre statt ( bei kleineren Schäden ). Größere Schäden

können nur in Folge eines Straßenaufbruches in offener Bauweise repariert werden.

Wollen wir hoffen, dass in unserer Gemeinde keine größeren Schäden zu verzeichnen sind.

Die Firma Becker ist mit den erforderlichen Arbeiten beauftragt. Hier und da wird es wohl zu kleineren Behinderungen bei den Verkehrsabläufen kommen. Ich bitte hierbei um Nachsicht und um ihr Verständnis.

Ihr

Bernd Findt, Ortsbürgermeister

03.03.2024

Osterhasenfamilien gesichtet….

Ein herzliches Dankeschön im Namen der Ortsgemeinde ergeht an den Radfahrverein Rodenbach, speziell an die Damen der Nordic Walking Gruppe, für die Herstellung von fünf Osterhasenfamilien, die an verschiedenen Standorten in Ebertsheim und Rodenbach durch unsere Gemeindebediensteten aufgestellt wurden. Eine sehr schöne und gelungene Idee, die Vorfreude auf den Frühling und die Osterzeit aufkommen lässt.

Bereits im letzten Jahr bastelten und bemalten die Frauen des RVER unter tätiger Mithilfe ihres Ersten Vorsitzenden, Herrn Albert Diemer, bereits eine Osterhasenfamilie, die im Ortsteil sehr zur Freude der Kinder und auch der Erwachsenen, am Spielplatz am Radlerheim, aufgestellt wurde.

Die Damen der Nordic Walking Gruppe des RVER nach der Fertigstellung der Osterhasenfamilien.

v. l. n r.: Carmen Janson, Ruth Schwarz, Gisela Diemer und Beate Marx

Stabile Brücke gespendet

Ebenfalls geht ein herzliches Dankeschön an Herrn Udo Diemer und dessen Firma für Formenbau für die Spende einer stabilen Metallbrücke über den Rodenbach an der Wiesenstraße. Nun ist der dortige Bereich des „Hab Acht Weges“ wieder uneingeschränkt über den Bach begehbar. Die marode Holzbrücke wurde zuvor von unseren Gemeindebediensteten entfernt und ordnungsgemäß entsorgt.

Die neue Brücke besteht aus einem Rahmen aus Stahlträgern und wurde mit einem Geländer aus Edelstahl bestückt. Sie wurde unter tätiger Mithilfe von Erhard und Herbert Hofmann sowie von Mitarbeitern der Firma Diemer, unter der Anleitung unserer Gemeindebediensteten auf bereits vorhandene Betonfundamente aufgesetzt. Über diese sichere Verbindung können die Mitarbeiter der Firma auch den Weg zu einer gegenüber befindlichen Lagerhalle abkürzen. Wegen der langen Regenperiode und des nassen Untergrundes konnte die Brücke erst mit einer zeitlichen Verzögerung sicher eingebaut werden.

Die „Brückenbauer“ nach getaner Arbeit

17.01.2024

Rückblick Neujahrsempfang

Gut 200 interessierte Besucherinnen und Besucher konnte Ortsbürgermeister Bernd Findt zum diesjährigen Neujahrsempfang am 14. Januar begrüßen. Einen besonderer Willkommensgruß galt dem Bürgermeister der Verbandsgemeinde Leiningerland, Herrn Frank Rüttger, der seit Beginn seiner Amtszeit im Jahre 2018, bei jedem Ebertsheimer Neujahrsempfang zu Gast war.

Nach einem sehenswerten filmischen Begrüßungsvorspann, gedreht von Herrn Robert Schwarz aus Rodenbach, hatten die „Singenden Althandballer“ aus Asselheim ihren Auftritt mit drei Liedern. Zum Abschluss sangen sie gekonnt und anrührend das „Ebertsheimer Lied“ unter der Chorleitung von Hans Bickel.

Im Anschluss hielt Ortsbürgermeister Findt einen Rückblick auf das Jahr 2023, indem er die Themen Glasfaserausbau und Sanierung der Eisbachbrücke, näher beleuchtete.

Nach dem Rückblick mit einigen launigen „Kurznachrichten“, kamen die beiden Betreuer der Kinder- und Jugendfeuerwehr, das Ehepaar Simone und Benjamin Sprenger, zu Wort. Eingerahmt von zwanzig anwesenden Kindern und Jugendlichen, erläuterten sie in einem interessanten Vortrag das Konzept und die Arbeit der Jugendfeuerwehr. Unter großem Applaus erhielten danach alle Jugendlichen ihr erstes Feuerwehrabzeichen, dass sie nach zuvor bestandener Prüfung, feierlich vom Ehepaar Sprenger verliehen bekamen.

Verbandsbürgermeister Rüttger kam nun zu seinem Grußwort in dem er auf die aktuelle Weltlage, die bevorstehenden Kommunalwahlen und auf die Bedeutung des Ehrenamtes einging.

Danach erläuterte Ortsbürgermeister Findt im zweiten Teil seiner Rede die geplanten Projekte im Jahr 2024 und für die darauf folgenden Jahre. Hier ging er intensiv auf einen unumgänglichen Neubau der Kindertagesstätte und auf die Finanzlage der Ortsgemeinde ein.

Zum Abschluss erfolgten noch zwei Ehrungen. Die Ehrenurkunde der Ortsgemeinde erhielt Herr Thomas Kullmann für seinen über dreißig Jahre dauernde Tätigkeit als Nikolaus beim Ebertsheimer Weihnachtsmarkt und seinen langjährigen Einsatz für das Ebertsheimer Jugendcafe.

Die zweite Ehrenurkunde erhielt das Ehepaar Sprenger für ihre besonderen Leistungen im Bereich der Jugendfeuerwehr.

Nach eineinhalb Stunden war der offizielle Teil beendet und es erfolgte ein reger Gedankenaustausch bei den traditionellen EbRo’s und mit Secco vom Weingut Diemer.

Ich bedanke mich bei allen Ebertsheimer Bürgerinnen und Bürgern sowie bei all unseren Gästen und Mitwirkenden für die wieder zahlreiche Teilnahme am diesjährigen Neujahrsempfang.

Ihr

Bernd Findt, Ortsbürgermeister

15.12.2023

Neubau einer Kindertagesstätte

Der Ortsgemeinderat hat in seiner letzten Sitzung am 13.12.2023 einstimmig beschlossen, den Neubau einer Kindertagesstätte in Angriff zu nehmen.

Mit der Einführung des neuen Kindertagesstättengesetzes im Jahre 2021, sind die räumlichen Anforderungen in unserer Kita in der Neugasse bei weitem nicht mehr gegeben. Es fehlt ein kompletter Gruppenraum, zwei Neben- bzw. Schlafräume, sowie ein Rückzugsraum für das Kita-Personal. Neben diesen Mindestvoraussetzungen fehlen dringend benötigte sanitäre Anlagen für die Kinder und auch für das Kita-Personal.

Das neue Kindertagesstättengesetz schreibt uns vor, dass jedes Kind ab Vollendung des zweiten Lebensjahres einen Rechtsanspruch auf eine durchgängige Betreuung von sieben Stunden hat, bei dem zudem ein bedarfsgerechtes Mittagessen anzubieten ist.

Nach der gültigen Betriebserlaubnis können in Ebertsheim 68 Kinder und in Mertesheim 17 Kinder betreut werden. Bereits jetzt kann der Rechtsanspruch für eine durchgängige siebenstündige Betreuung für 18 Kinder nicht umgesetzt werden!

Nach den vorliegenden Anmeldezahlen haben bis Ende des Kindergartenjahres 2023/24, 88 Kinder einen Rechtsanspruch auf eine durchgängige Betreuung mit Mittagessen. In 2024/25 werden aller Voraussicht nach genauso viele Plätze benötigt. Bereits heute liegen schon 11 Anmeldungen für das neue Kita-Jahr vor.

Bedingt durch unsere gute Infrastruktur ( Grundschule im Ort, Bahnanbindung, im Vergleich zum restlichen VG-Gebiet günstige Bauplatzpreise ), und wegen der gerade stattfindenden sowie der kommenden geplanten Bauprojekte, wird sich an diesen hohen Belegungszahlen in den folgenden Jahren nichts wesentliches ändern. Zur Zeit werden in der Kerzenheimer/Eisenberger Straße drei Wohnblöcke gebaut. Am Ende werden dort 15 bis 20 neue Wohnungen entstehen.

Im Ortsteil Rodenbach wird im Moment ein Bebauungsplan auf der Fläche des alten Hofgutes erstellt. Der Investor plant dort 12 bis 15 Reihen- und Doppelhäuser zu errichten. Außerdem wird die Ortsgemeinde Ebertsheim, nach Mitteilung der Kreisverwaltung, im Rahmen der Erstellung des neuen Flächennutzungsplanes knapp zwei Hektar an Fläche für ein neues Baugebiet zugesprochen. Der Flächenanteil wurde nach Bewertung der guten Infrastruktur auf diese Größe nach oben korrigiert.

Dies alles sind für die demografische Entwicklung unserer Ortsgemeinde durchaus erfreuliche Aussichten. Gleichzeitig werden wir aber in die Verantwortung genommen, frühzeitig auf diese Entwicklungen zu reagieren um dem Rechtsanspruch aus dem neuen Kita-Gesetz gerecht zu werden. Denn im Moment können wir diese rechtlichen Vorgaben schon nicht mehr erfüllen!

Im Rahmen einer Machbarkeitsstudie die die Ortsgemeinde bei der Freien Architektin Ines Tisch in Auftrag gegeben hatte, wurde bei einer Präsentation im Gemeinderat deutlich aufgezeigt, dass ein weiterer Aus- oder Umbau der alten Kita in der Neugasse, nicht zu realisieren ist.

Als neuer Kita-Standort könnte ein Teil des alten Sportplatzes gegenüber der Feuerwehr in Frage kommen. Die Verwaltung wurde im Rahmen der Beschlussfassung beauftragt, diesen Standort in baurechtlicher und baufachlicher Hinsicht zu überprüfen.

Mit diesem Grundsatzbeschluss beginnt wohl ein langer Weg durch die Bewilligungsinstanzen, der viel Durchhaltevermögen verlangen wird. Um die Zukunft und das Wohlergehen unserer Kleinsten zu sichern ist dies die einzig richtige Entscheidung.

Neujahrsempfang der Ortsgemeinde

Die Ortsgemeinde Ebertsheim lädt recht herzlich zum Neujahrsempfang in die Schulturnhalle am

Sonntag, den 14. Januar 2024, Beginn: 11:00 Uhr,

ein.

Nehmen Sie die Gelegenheit wahr und informieren Sie sich über die neuesten Entwicklungen in unserer liebens- und lebenswerten Ortsgemeinde.

Im Anschluss der Rede bietet sich die Gelegenheit zu einem guten Gespräch bei einem Glas Secco und den beliebten „EbRo’s“.

Merken Sie sich bereits jetzt den Termin vor und schauen Sie unbedingt vorbei.

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

trotz der vielen beunruhigenden Nachrichten über Kriege, Krisen und Katastrophen, sollten wir die Hoffnung auf eine Besserung der aktuellen Zustände nicht aufgeben. Bei dieser Gelegenheit möchte ich Ihnen ein Zitat des Philosophen Karl Popper gerne zur Kenntnis geben:

Es gibt keine vernünftige Alternative zum Optimismus“

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen und Ihren Angehörigen, auch im Namen der Beigeordneten und des Gemeinderates, ein ruhiges und besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Ihr

Bernd Findt, Ortsbürgermeister

03.12.2023

Rückblick Weihnachtsmarkt

Bereits zum 32. Mal wurde der Ebertsheimer Weihnachtsmarkt im historischen Ortskern durchgeführt. In diesem Jahr erstmals mit dem „neuen“ Nikolaus, Herrn Werner Westermann.

Nachdem Herr Thomas Kullmann nach 30 Jahren dieses Amt abgegeben hatte, erklärte sich unser Gästeführer Werner Westermann spontan bereit, diese schöne Tätigkeit zu übernehmen. Herzlichen Dank hierfür!

In diesem Jahr waren alle Holzbuden bereits frühzeitig vergeben. Es herrschte wieder reger Andrang an den gut bestückten Verkaufs- und Essensständen. Bei der breiten Angebotspalette konnte jeder nach seinem Geschmack etwas finden. Das Wetter spielte ebenfalls mit, so dass sich der Besuch zur beginnenden Adventszeit auf dem kleinen aber feinen Ebertsheimer Weihnachtsmarkt auf jeden Fall gelohnt hat.

Ein Dank ergeht an die Helfer beim Aufbau der Holzbuden sowie an die Marktbeschicker, ohne deren Einsatz und Mitwirkung eine solche Veranstaltung nicht möglich wäre. Ebenfalls ergeht ein herzliches Dankeschön an die Besucher, die trotz vielfältiger umliegender Konkurrenz unserem Weihnachtsmarkt die Treue gehalten haben.

Ihr

Bernd Findt, Ortsbürgermeister

Es grüßt der „neue Nikolaus“, Herr Werner Westermann

zurück zur Übersicht