Ebertsheim Westansicht

Archiv

17.10.2021

Der Ortsbürgermeister informiert

Grünabfallplatz schließt am Samstag, den 30. Oktober 2021

Am Samstag, den 30. Oktober 2021, öffnet unser Grünabfallplatz in der Zeit von 10:00 Uhr bis 13:00 Uhr letztmals in diesem Jahr !

Die Wiedereröffnung richtet sich im Frühjahr nach den Witterungsbedingungen und wird rechtzeitig bekanntgegeben.

Die beiden Aufsichtspersonen, Herr Armin Hofmann und Herr Hans Bickel, bedanken sich bei den örtlichen Anlieferern für den reibungslosen Ablauf und die vorschriftsmäßigen Grüngutanlieferungen zu den Öffnungszeiten. Nach der offiziellen Schließung um 13:00 Uhr, laden die Beiden zum diesjährigen Saisonabschluss zu einer Grillbratwurst und einem Kaltgetränk ein ( kleine Spende willkommen ).

An der großen Menge des abgelieferten Grüngutes ist erkennbar, dass die Möglichkeit zur Abgabe vor Ort von unseren Ebertsheimer- und Rodenbacher Bürger*innen, sehr gut angenommen wird. Im zeitigen Frühjahr wird der Grüngutabfall im Auftrag der Kreisverwaltung vor Ort geschreddert und abgefahren. Diese Leistung erfolgt kostenlos für unsere Ortsgemeinde.

Ihr

Bernd Findt, Ortsbürgermeister

10.10.2021

Der Ortsbürgermeister informiert

Offizielle Einweihung des Renaturierungsgebietes

Am Samstag, den 02.Oktober 2021, wurde das Renaturierungsgebiet am Eisbach unter Beteiligung von Vertretern des Verbandsgemeinde- sowie des Ortsgemeinderates, offiziell eingeweiht.

Verbandsbürgermeister Rüttger, Ortsbürgermeister Findt und Landrat Ihlenfeld hielten die Einweihungsreden. Landschaftsplaner Andreas Valentin erläuterte im Anschluss das Projekt. Bei strahlendem Sonnenschein würdigten die Laudatoren noch einmal die erfolgreiche Planung und Durchführung des Renaturierungsprojektes, dass zudem auch dem Hochwasserschutz dient. Landrat Ihlenfeld sprach von einem Modellprojekt, das im Landkreis als Vorbild für ähnlich gelagerte Vorhaben dienen kann.

Offener Bücherschrank im Rathaus eingerichtet

Im Windfang am ehemaligen Zugang zur Sparkassenfiliale, wurde ein „offener Bücherschrank“ eingerichtet. Die Idee, einen solchen Schrank einzurichten, kam von Frau Christiane Maurer, die sich auch bereit erklärte, zukünftig für die Bestückung und Pflege der Buchauslage zu sorgen. Hierfür ergeht von Seiten der Ortsgemeinde ein herzliches Dankeschön an Frau Maurer für diese freiwillige Leistung für unsere Mitbürgerinnen und Mitbürger.

Im Repertoire befinden sich Kinder- und Jugendbücher, Unterhaltungsromane, sowie Krimis und Sachbücher.

Bei Fragen oder Anregungen zur Buchauslage wenden Sie sich bitte direkt an Frau Maurer. Der Windfang ist jederzeit zugänglich.

Die „Bücherschrankregeln“ befinden sich im dortigen Aushang und werden im Anschluss hier noch einmal vorgestellt. Bitte halten Sie sich daran, damit jederzeit eine ordnungsgemäße Ausleihe gewahrt bleibt.

Der Zugang zum Bücherschrank erfolgt erstmals am Freitag, den 15. Oktober 2021.

Ihr

Bernd Findt, Ortsbürgermeister

Ortsbürgermeister Bernd Findt, Frau Christiane Maurer
05.09.2021

Der Ortsbürgermeister informiert

Ebertsheimer Kerwe 2021

Wie bereits angekündigt, finden in diesem Jahr seitens der Vereine und der Kerweborsch/määd, wegen der anhaltenden Corona-Lage und den daraus resultierenden Bestimmungen und Auflagen, keine offiziellen Kerweveranstaltungen statt!

Süßwarenstand kommt am Kerwesamstag

Damit aber doch etwas „Kerwefeeling“ aufkommt, steht auch in diesem Jahr wieder der Süßwarenstand von Herrn Frank Geiger aus Kirchheim, an Kerwesamstag, den 11.09.2021, von 10:00 Uhr bis gegen 19:00 Uhr, auf dem Kerweplatz in der Turnstraße. Bereits im letzten Jahr hat diese Aktion große Resonanz bei den Ebertsheimer Bürger*innen gefunden. Herr Geiger freut sich schon jetzt darauf, sie wieder an seinem Stand begrüßen zu dürfen. Bitte unterstützen Sie unseren Süßwarenstandbetreiber und holen sich ihr süßes Kerwepaket bei Herrn Geiger ab.

Private Kerweveranstaltung beim „Huppes im Hof“

An Kerwefreitag, den 10.09.2021, öffnet Herr Jens Hupp wieder seinen Hof in der Hauptstraße.

Mit entsprechendem Hygienekonzept und unter Einhaltung der „3G-Regel“ ( Geimpft, genesen, oder negativer Test ) wird ab 18:00 Uhr Einlass gewährt. Das Einchecken ( mit Kontrolle ), erfolgt über Luca-App oder mit Angabe der persönlichen Kontaktdaten. Es besteht Maskenpflicht bis zum Platz und bei Abholung von Getränken und Speisen!

Es spielt die Gruppe „Gonz and the Guns“.

Zwischen der Einfahrt zur Wassergasse und der Pfarrgasse bleibt der Bereich in der Hauptstraße für den Durchgangsverkehr ab 16:00 Uhr gesperrt!

Das Gasthaus Gutfrucht hat über die Kerwefeiertage geöffnet und lädt ab Freitag zum traditionellen Leberknödelessen ein ( Bitte vorher unbedingt reservieren !).

Innerörtliche Parkplatzsituation

Es erreichen mich immer wieder Beschwerden von den Anwohnern in unseren Wohngebieten über zugeparkte Straßen und Parkflächen. In vielen Fällen stellen Anwohner ihre Fahrzeuge nicht auf den dafür vorgesehenen Flächen auf ihren Grundstücken ab, sondern parken, teils sogar mehrere Pkw, auf den Parkflächen und Straßen vor ihren Anwesen. Vielfach werden die Garagen und Stellplätze nicht bestimmungsgemäß verwendet und für andere Zwecke genutzt. Deshalb meine Bitte an die betroffenen Personen: Seien Sie einsichtig und stellen Sie ihre Fahrzeuge auch auf ihren Grundstücken und in ihren Garagen ab!

Ihr

Bernd Findt, Ortsbürgermeister

08.08.2021

Der Ortsbürgermeister informiert

Ebertsheimer Kerwe fällt auch in diesem Jahr aus !

Coronabedingt fallen auch in diesem Jahr die Kerwefeierlichkeiten am zweiten Septemberwochenende aus. Nach Rücksprache mit den Kerweborsch/määd, den Verantwortlichen des TSV sowie mit der Schaustellerfamilie Rasch, sind auch in diesem Jahr die Vorgaben und Auflagen für ordnungsgemäß durchführbare Veranstaltungen zu hoch angesetzt. Die stetig steigenden Inzidenzzahlen machen eine konkrete Planung im Moment unmöglich.

Beim TSV sollen, wie in jedem Jahr, die Punktspiele der aktiven Mannschaften am Kerwesamstag stattfinden. Nach den Spielen sorgt ein Alleinunterhalter für musikalische Unterhaltung auf dem Sportgelände. Weitere Kerweaktionen sind von Seiten des TSV in diesem Jahr nicht geplant.

Ob im Anwesen von Jens Hupp in der Hauptstraße wieder die Auftaktveranstaltung beim „Huppes im Hof“ stattfindet, ist ebenfalls noch nicht geklärt. Nach Auskunft von Herrn Hupp soll eine Entscheidung hierüber erst kurzfristig getroffen werden.

Für einen kleinen Lichtblick an der Kerwe sorgt, wie auch im letzten Jahr, Herr Frank Geiger aus Kirchheim, der am Kerwesamstag von 10:00 Uhr bis 19:00 Uhr, mit seinem Süßwarenstand am Kerweplatz in der Turnstraße stehen wird. Diese Aktion wurde auch im letzten Jahr sehr gut angenommen.

Wollen wir gemeinsam hoffen, dass wir im nächsten Jahr endlich wieder unser Kerwefest gebührend feiern können!

Müllbehältnisse bitte ordnungsgemäß abstellen !

Beim Abstellen der Mülleimer und der Plastiksäcke an den Abfuhrtagen kommt es insbesondere an kleineren Sammelplätzen immer wieder vor, dass die Tonnen/Säcke am falschen Abfuhrtag oder auch zu spät zur Abfuhr bereitgestellt werden. Gerade die Plastiksäcke stellen ein besonderes Ärgernis dar, wenn sie tagelang stinkend in der Sonne liegen und von den „Ablegern“ nicht wieder zurückgeholt werden. Für die direkten Anwohner ist dies unerträglich und kann nicht hingenommen werden!

Bitte achten Sie an diesen Sammelpunkten darauf, dass der Müll nach dem Abfuhrplan rechtzeitig, am besten bereits am Vorabend, bereitgestellt wird.

Müllabfuhrpläne der Kreisverwaltung können beim Bürgerservice der VG Leiningerland in Grünstadt abgeholt werden.

Ihr

Bernd Findt, Ortsbürgermeister

07.08.2021

Ehrenamtliche renovieren Rodenbacher Friedhofsmauer

Die alte Sandsteinmauer des Rodenbacher Friedhofs wird seit Ende Juli in Eigeninitiative von vier Bürgern unseres Dorfes saniert. Das renovierungsbedürftige Bauwerk wird neu verfugt und ein von Baumwurzeln beschädigter Abschnitt abgerissen, um mit den Original-Sandsteinen wieder aufgebaut zu werden.

Viel Arbeit haben sich die Ehrenamtlichen vorgenommen. Ortsvorsteher Volker Schmidt persönlich schwingt zusammen mit den Rodenbacher Urgesteinen Ossi Alleborn, Seppel Alleborn und Alois Hoffmann Schaufel, Hammer und Kelle, um die Friedhofsmauer für das Dorf zu erhalten. Der 85-jährige Landwirt Alois Hoffmann ließ es sich nicht nehmen, bei den Arbeiten tatkräftig mitzuwirken. Er leistet die Vorarbeit und kratzt unermüdlich die alten Fugen aus; eine Heidenarbeit bei einem alten Sandsteinmauerwerk. Ossi Alleborn: „Er ist eine sehr große Hilfe. So können wir uns nur auf das Verfugen konzentrieren.“ Derweil zieht Lehrer und Ortsvorsteher Volker Schmidt, der zur Finanzierung seines Studiums auch die Arbeit am Bau kennengelernt hat, das abgerissene Stück Mauer wieder hoch. Kommentar von Seppel Alleborn: „Ich hab´ garnet gewisst, dass de Schullehrer des konn!“

Trotz unermüdlicher Arbeit gut gelaunt. So zeigen sich die Vier auf unserem Foto. Im Laufe dieses Monats werden sie voraussichtlich fertig sein.

v.l.n.r. Volker Schmidt, Seppel Alleborn, Ossi Alleborn, Alois Hoffmann

Zur Bildergalerie: Hier klicken!

25.07.2021

Der Ortsbürgermeister informiert

Diebstahl von Straßenschildern

Am Dienstag/Mittwoch letzter Woche wurden drei mobile Straßenschilder entwendet. Zwei davon an der Mertesheimer- und Lautersheimer Straße ( Verbot für Lkw über 7,5 to. ) und ein Schild in der Hauptstraße direkt vor der Brückensperrung ( Halteverbot ). Die Schilder wurden mit Stangen entwendet. Der Ortsgemeinde entstand hierbei ein Schaden von über 400.- Euro. Eine entsprechende Diebstahlsanzeige wurde bei der Polizeiinspektion Grünstadt erstattet.

Wenn jemand Beobachtungen zu diesem Diebstahl gemacht hat bitte ich um Mitteilung an die Polizei ( 06359/9312-0 ) oder an mich persönlich.

Seniorenausflug fällt wieder aus

Auch in diesem Jahr fällt der Seniorenausflug wegen der noch andauernden Corona-Pandemie aus.

Wollen wir hoffen, dass sich die Lage im nächsten Jahr etwas entspannt und die beliebte Ausflugsfahrt wieder ohne Beschränkungen durchgeführt werden kann.

Ihr

Bernd Findt, Ortsbürgermeister

18.07.2021

Der Ortsbürgermeister informiert

Spendenaktion der Freiwilligen Feuerwehr

Am letzten Freitagabend, gegen 22:00 Uhr, veröffentlichte unsere Freiwillige Feuerwehr einen Spendenaufruf über „Facebook“, für die Opfer der Hochwasserkatastrophe in der Eifelregion. Gleichzeitig wurden viele Freunde und Bekannte über „What’s App“ über die Spendenaktion am Samstag, von 08:00 Uhr bis 10:30 Uhr, informiert.

Trotz der kurzen Informationszeit fanden sich nach Rücksprache mit der Ebertsheimer Wehrführung am Samstagmorgen mindestens 400 bis 500 Personen am Feuerwehrgerätehaus ein, um ihre Spenden für die Flutopfer abzugeben. Alle Mitwirkenden Helfer*Innen an diesem Tag waren von der überwältigenden Spendenbereitschaft überrascht und gerührt zugleich. Ich konnte mir an diesem Morgen selbst ein Bild vor Ort machen und möchte mich, vor allem im Namen und nach Rücksprache mit unserer Feuerwehr, für Ihre Spendenbereitschaft und den gezeigten Einsatz unserer Feuerwehr, recht herzlich bedanken.

Bis weit in den Nachmittag hinein wurden die gespendeten Sachen geordnet, verpackt und sauber auf Paletten verladen. Nach Angabe von Wehrführer Christian Sprenger können damit knapp drei Lkw-Ladungen in das Krisengebiet gebracht werden.

Alles in allem eine große Aktion von spontan gezeigter Solidarität und Hilfsbereitschaft für die in große Not geratenen Menschen in der Eifelregion.

Herzlichen Dank !

Müllsammelaktion der Grundschulkinder

Am Samstag, den 03. Juli 2021, fand durch die Schüler der dritten Klasse der Grundschule Ebertsheim, eine Müllsammelaktion in unserem Renaturierungsgebiet statt. Die Klasse hatte zuvor eine kleine Projektwoche durchgeführt, bei der jeder/jede, ein Projekt vorstellen konnte. Die Schülerin Inga Nutsch interessiert sich besonders für Umweltthemen und hat über einen Aushang an der Schule alle Kinder zu einer Müllsammelaktion eingeladen und entsprechend informiert. Jeder konnte dabei mitmachen. Die meisten Teilnehmer nahmen an diesem Samstag aus ihrer Klasse teil.

Insgesamt sammelten die Kinder vier große Plastiksäcke voll mit Unrat und Müll im gesamten Renaturierungsgebiet ein. Eine beachtliche Leistung der Kinder, bei denen ich mich im Namen unserer Ortsgemeinde für dieses starke Engagement besonders bedanken möchte!

In der letzten Woche wurde von Inga abschließend ein Vortrag für ihre Schule ausgearbeitet, in dem berichtet wurde, was alles gefunden wurde und wie die Verrottungszeiten dafür wären, wenn der Müll dort liegen bleiben würde.

Auch unsere Kita-Kinder haben unter Anleitung ihrer Erzieherinnen ein solches Projekt in der Vergangenheit schon einmal durchgeführt und Müll im Renaturierungsgebiet/Wasserspielplatz eingesammelt, der dort von gewissenlosen Zeitgenossen einfach weggeworfen wurde. Auch hierfür ergeht ein herzliches Dankeschön an alle teilnehmenden Personen.

Die Kinder nach getaner Arbeit…….

Neue Eisbachbrücke an der Kneipp-Anlage

Am Ende der 28. Woche wurde von der Firma Bender die neue Eisbachbrücke an der Kneipp-Anlage am Dr. Rainer-Straßburg-Weg, aufgebaut.

Außerdem wurden Wassersteine im Eisbach verbaut, die einen besseren Durchfluss am Wassertretbecken ermöglichen. Die abschließenden Arbeiten ( Rasenneueinsaat, Anlegen einer Kiesfläche , Wegebefestigung ) finden in zwei Wochen nach den Betriebsferien der Firma statt. Der Brückenübergang trägt zur besseren Erschließung des Renaturierungsgebietes bei und bildet einen schönen optischen Abschluss für unsere Kneipp-Anlage.

Mit unserem A-Team ist geplant, dass wir an der Strecke zur Kneipp-Anlage noch einen „Barfusspfad“ in Eigenleistung anlegen wollen.

Vielleicht lässt es die Corona-Lage zu, dass wir die neue Kneipp-Anlage im Spätsommer gebührend einweihen können.

Film „Ebertsheimer Steinmetz“

Herr Robert Schwarz aus Rodenbach hat wieder einen sehr sehenswerten Film über die Arbeiten rund um die Entstehung der Sandsteinskulptur „Ebertsheimer Steinmetz“ gedreht, der auf unserer Ebertsheimer Homepage ( www.ebertsheim.de ) nun zu sehen ist. Der siebzehnminütige Film zeigt sehr anschaulich die einzelnen Arbeitsschritte des Steinbildhauermeisters Bruno Weygand, der auch die Arbeit an der Skulptur sehr gut zeigt und beschreibt.

Schauen Sie sich den Film an, er ist wirklich sehr gut gelungen.

Ein herzliches Dankeschön ergeht im Namen der Ortsgemeinde an Herrn Robert Schwarz, der wieder einmal ein sehr gut gelungenes Filmwerk der Ortsgemeinde zur Verfügung stellt.

Ihr

Bernd Findt, Ortsbürgermeister

16.07.2021

Rodenbacher, aufgepasst…

Gerade jetzt mussten wir wieder erleben, dass die Rodenbacher Kerwe wegen der Pandemie ausgefallen ist.

Besonders die Rodenbacher Mitbürger dürfte es interessieren, dass unser Filmer Robert Schwarz auf mehrfachen Wunsch 2 DVD´s mit Filmen aller Rodenbacher Kerweumzüge zwischen 2002 und 2014 zusammengestellt hat. So können die Mitwirkenden und Kerwegänger noch einmal in Erinnerungen schwelgen und verfügen über ein bleibendes Andenken.

Für die Planung der Vervielfältigung bittet Herr Schwarz um Vorbestellung mit Angabe der kompletten Anschrift, Telefon-Nummer und Mailadresse. Das geht per

Telefon: 06359 / 1546  oder per Mail auf  robertschwarz@magenta.de 

Unkostenbeitrag für die komplette Doppel-DVD: € 15,-

Die Rodebächer Kerb soll lewe…!

11.07.2021

Der Ortsbürgermeister informiert

Einweihungsfeier „Ebertsheimer Steinmetz“

Bei wunderschönem Sommerwetter besuchten eine stattliche Anzahl von Mitbürger*innen aus Ebertsheim und Rodenbach, die feierliche Einweihung unseres „Ebertsheimer Steinmetzen“.

Musikalisch begleitet wurde die Veranstaltung von Herrn Dietrich Amadeus Mayer. Die Klänge seiner Querflöte bildeten den passenden Rahmen zur Feier.

In seiner Rede dankte Ortsbürgermeister Findt der Sparkasse Rhein-Haardt für die Spende von 5000.- Euro, sowie Herrn Erhard Grathwohl für 1000.- Euro, als Zuschuss zu den Anschaffungskosten der Sandsteinskulptur. Ein weiterer Dank gilt der Metallbaufirma Maurer für die kostenlose Abholung des Sandsteinrohlings aus Kaiserslautern mittels Tieflader, sowie für den Einsatz eines Schwerlaststaplers beim innerörtlichen Transport und Aufbau der Figur am Wilhelm-Ziegler-Platz. Ein Sonderlob geht hierbei an den Staplerfahrer, Herrn Dirk Linke, der die wertvolle Fracht professionell und sicher zu ihrem neuen Standort brachte.

Dank gebührt auch unseren beiden Gemeindebediensteten und „Oberpolier“ Ossi Alleborn, für die Erstellung des Betonsockels und aller anfallenden Arbeiten rund um die Skulptur.

Unser Filmemacher Robert Schwarz aus Rodenbach war ebenfalls wieder mit von der Partie. Er hat in den letzten Monaten einen Film über die Arbeiten an der Statue gedreht, den wir bald auf der Homepage der Gemeinde ( www.ebertsheim.de ) zu sehen bekommen. Hierauf dürfen wir schon jetzt freudig gespannt sein!

Ortsbürgermeister Findt ging in seiner Rede darauf ein, dass die Skulptur nicht alleine der Verschönerung des Wilhelm-Ziegler-Platzes dienen soll. Es soll gleichzeitig ein Gedenkstein sein, der an die über die Jahrhunderte bei Arbeitsunfällen getöteten und verletzten Arbeiter erinnern soll. Zur Verdeutlichung wurden Zeitungsausschnitte aus den Jahren zwischen 1860 und 1890 zitiert, die über diese schlimmen Schicksale berichteten.

Mit dem Aufstellen der Skulptur wurden auch gleichzeitig die Sanierungsarbeiten an der Rathausfassade und am Wilhelm-Ziegler-Platz abgeschlossen. Letzte Hand wurde hierbei von Herrn Dieter Wilding angelegt, der die beiden Bachratten aus Bronze, ebenfalls gefertigt von Herrn Bruno Weygand, an den Wasserkreislauf anschloss. Die beiden wasserspeienden „Ebertsheimer Bachratten“ fanden ebenfalls großen Anklang beim Publikum.

Abschließend geht noch einmal ein Dank an den Künstler, Herrn Steinbildhauermeister Bruno Weygand aus Göllheim, für seine hervorragende bildhauerische Arbeit und die Herstellung der „Bachratten“ aus Bronzeguss. In seiner kurzen Ansprache erklärte Herr Weygand, dass er sich sehr über den Auftrag der Gemeinde zur Herstellung der Sandsteinskulptur gefreut habe. Als hier Geborener und „echter Ewertzummer Bu“, hat er die Arbeiten mit besonderer Hingabe verrichtet. Dies sei ihm eine Herzensangelegenheit gewesen.

Nach dem Ende des offiziellen Teils klang die Feierstunde bei Secco und EbRo’s harmonisch aus.

Ihr

Bernd Findt, Ortsbürgermeister

Das Aufbauteam nach getaner Arbeit ….

v. l. n. r.:

Bruno Weygand ( Bildhauer ), Oswald Alleborn ( Oberpolier ), Dirk Linke ( Staplerfahrer ), Petru Farchescu, Jakob Kauth ( Gemeindebedienstete,

Robert Schwarz ( Filmemacher )

03.07.2021

Der Ortsbürgermeister informiert

Einweihung der Sandsteinskulptur „Ebertsheimer Steinmetz“

Hiermit ergeht die herzliche Einladung an alle Ebertsheimer Bürger*innen zur feierlichen Einweihung unserer Sandsteinskulptur „Ebertsheimer Steinmetz“, am Wilhelm-Ziegler-Platz ( Rathausvorplatz ), in der Hauptstraße.

Die Veranstaltung beginnt am

Samstag, den 10. Juli 2021, um 14:00 Uhr.

Gleichzeitig wird auch der neu sanierte Dorfbrunnen mit den beiden wasserspeienden „Ebertsheimer Bachratten“, in Betrieb genommen.

Die seit dem 02.07.2021 geltende neue Corona-Verordnung des Landes Rheinland-Pfalz, erlaubt es uns, diese Einweihung im Freien ohne größere Einschränkungen durchzuführen.

Steinbildhauermeister Bruno Weygand wird anwesend sein und bei der Enthüllung seines Werkes mitwirken.

Der Hettenleidelheimer Musiker Dietrich Amadeus Mayer sorgt mit seiner Querflöte für eine feierliche musikalische Umrahmung der Veranstaltung.

Ich freue mich darauf, Sie an diesem Tag bei einem Glas Secco oder einer Schorle begrüßen zu dürfen. Natürlich werden an diesem Tag auch die frischen „EbRo`s“ nicht fehlen.

Unwetterlage mit Hochwasser

Von den Unwetterlagen in den letzten Tagen ist unsere Ortschaft im Leiningerland nicht verschont geblieben. In viele Keller ist Wasser eingedrungen und musste abgepumpt werden. Die Kanäle konnten auch teilweise das Regenwasser nicht gänzlich aufnehmen und abführen, so dass sich hier Rückstauungen ergaben.

Unsere Feuerwehr war an mehreren Tagen im Dauereinsatz und personell stark beansprucht. An dieser Stelle ergeht ein herzliches Dankeschön an die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr sowie an alle Mitbürger*innen, die im Rahmen der Nachbarschaftshilfe uneigennützig ihre Hilfe angeboten und geleistet haben.

Unser Renaturierungsgebiet hat wohl bewirkt, dass der starke Wasserzufluss nicht ungebremst in die Ortslage eingeschossen ist. Durch die Wasserrückhaltung in den Retentionsflächen, konnte ein Bachüberlauf auf die Hauptstraße vermieden werden.

An dieser Stelle sei noch einmal angemerkt, dass die Renaturierungsfläche kein Hochwasserschutzprojekt darstellt! Es entsteht bei Starkregen aber ein Rückhalteeffekt des Wassers, der sich positiv auf die Fließgeschwindigkeit und die Wassermenge auswirkt. Insofern sind wir, trotz Rekordniederschläge, noch mit einem „blauen Auge“ davongekommen.

Die Luftaufnahme von Herrn Robert Schwarz zeigt das „vollgelaufene“ Renaturierungsgebiet zwischen Pappelwäldchen und Wasserspielplatz.

DCIM\100MEDIA\DJI_0004.JPG

Absage der Rodenbacher Kerwefeierlichkeiten

Schweren Herzens teilen die Verantwortlichen Rodenbacher Vereinsvorstände mit, dass auch in diesem Jahr wegen der noch immer aktuellen Corona-Lage und den damit einhergehenden Be- und Einschränkungen, auf die Ausrichtung der Rodenbacher Kerwe verzichtet wird.

Auf Grund der unklaren Lage war eine geordnete Planung im Vorfeld auch nicht möglich gewesen.

Wollen wir hoffen, dass die Pandemie im nächsten Jahr überwunden ist und wir wieder eine schöne Kerwe im Ortsteil feiern können.

Ihr

Bernd Findt, Ortsbürgermeister

zurück zur Übersicht